Erfahre wie ein Sportwagen dein Mindset ändern kann

Kann ein Sportwagen Dir mehr Geld aufs Konto bringen? Ich sage "Ja!"

Ich behaupte, dass dich das Fahren eines teuren Sportwagens wohlhabend machen kann. Ich kann verstehen, dass das erst einmal völlig schräg klingt. Aber genau das ist meine Behauptung, dass meine Autos mich wohlhabender machen.

sportswagen psychologie

Foto: Yuvraj Singh auf Unsplash

Sportswagen-Psychologie? Wie läuft das überhaupt?

Es ist ein psychologischer Effekt. Ich habe mit mir selbst ein Deal: Ich darf jedes Auto fahren, das ich gerne fahren möchte. Vorausgesetzt, ich bezahle die monatliche Leasing Rate mit passivem Einkommen. 

Jetzt wird der eine oder andere sagen: Leasing? Ich kaufe nur ein Auto, das ich direkt bezahlen kann. Da habe ich völliges Verständnis dafür. Völlig okay. So kann man die Kosten im Griff haben.

 Bei mir ist das anders: Ich nutze den Wagen dafür, um mein passives Einkommen zu steigern.

Worauf du dabei achten solltest

Ich tue zwei Dinge.

Erstens lease ich meine Sportwagen immer.

Zweitens, das Leasing ist maximal auf 24 Monate, sprich zwei Jahre und ich muss die Leasingraten von neu geschaffenen passiven Einkommen bezahlen.

Ich kaufe mir also ein Haus oder eine Wohnung, wo der monatliche Mietüberschuss hoch genug sein muss, um das Auto zu bezahlen. Das heißt natürlich auch, dass ich  keine Anzahlung mache und keine Restzahlung. Dadurch habe ich bei einer Leasingzeit von nur 24 Monaten, dabei natürlich auch eine höhere Leasingrate. Und das ist gewollt: So bin ich immer "gezwungen" mein passives Einkommen zu erhöhen, denn ich fahre gerne ein schönes Auto. 😊

Dazu kommt: es muss immer neu geschaffenes passives Einkommen sein. Das heißt, das, was ich schon hatte, zählt nicht mehr. Sprich: Ich habe dann diese 2 Jahres Zeit, mein passives Einkommen um die neue Leasing Rate zu erhöhen.

Das Gute ist, wenn ich den alten Wagen abgebe, wird die Leasingrate die wegfällt sozusagen frei und vermehrt mein Vermögen. Denn dieses Geld, was vorher mein Auto bezahlte, darf ich nicht für das neue Auto verwenden.

Was ist also die Quintessenz hier?

Ich bin dadurch "gezwungen", mir spätestens jedes zweite Jahr neues passives Einkommen zu schaffen. Das alte passive Einkommen bleibt dann in der Firma und vermehrt das Einkommen.


Das ist ein kleiner psychologischer Trick der funktioniert und den du jetzt für dich auch ummünzen kannst. Es muss bei dir nicht das Auto sein. Es kann bei dir sein, dass du den nächsten Urlaub oder die nächsten Urlaube nur von passivem Einkommen zahlst, dass du die Traumwohnung oder das Traumhaus nur aus passivem Einkommen bezahlen "darfst". Überlege einfach, was dich motivieren würde, dass du mehr passives Einkommen schaffst.

Dein Eric

Findest du diesen Beitrag interessant? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

LERNE DAS INVESTIEREN IN IMMOBILIEN VOM PROFI IN AUDIO-FORM

Ein Podcast mit Geschichten aus der Praxis und Dinge, die wirklich funktionieren. Kein theoretisches Bla,Bla!

Abonniere dich auf YouTube, um immer gleich die neuesten Beiträge anzuschauen. 

Cashflow mit Immobilien... sogar OHNE Eigenkapital?

und OHNE Schulden
… als absoluter Anfänger

Lerne die Immo-Strategien der Superreichen in diesem Webinar mit dem Immobilienprofi Eric Promm 

Close

Leave a Reply

Your email address will not be published.